Satzung

für den Verein Welcome KultRaum e.V.

1. Name, Sitz, Geschäftsjahr
2. Zweck, Mittelverwendung und Ausgaben
3. Mitgliedschaft
4. Die Organe des Vereins
5. Vorstand
6. Rechte und Pflichten des Vorstandes
7. Mitgliederversammlung
8. Zuständigkeiten und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
9. Auflösung des Vereins
10. Kassenführung, Kassenprüfung
11. Mitgliedsbeiträge
12. Protokollierung
13. Schlussbestimmungen

1. Name, Sitz, Geschäftsjahr
Der Verein trägt den Namen „Welcome KultRaum“. Er soll in das Vereinsregister Lüneburg eingetragen werden. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Der Sitz des vereins ist Dorfstraße 8, 29646 Bispingen / Hützel.

2. Zweck, Mittelverwendung und Ausgaben
(1) Der Verein verfolgt soziale und kulturelle Zwecke.
(2) Der Verein unterstützt und fördert folgende Anliegen in der Region „Lüneburger Heide“:
a. Kulturaustausch zwischen Kunstschaffenden und Kunstinteressierten
b. Organisation von Veranstaltungen zur effektiven Präsenz von Kulturschaffenden in der breiten Öffentlichkeit.
c. Schaffung einer zentralen Anlaufstelle für Musik und Kulturbegeisterte
d. Schaffung einer Plattform für die Präsentation von Musik und Künstleraktivitäten.
e. Vernetzung der Teilnehmer und Interessenten untereinander.
f. Förderung internationaler bzw. interkultureller Begegnung.
g. Förderung von Kooperationen und Aufbau untereinander und mit Netzwerken aus der Wirtschaft.
(3) Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

3. Mitgliedschaft
(1) Der Verein hat sieben ordentliche und unbegrenzt fördernde Mitglieder.
(2) Ordentliche Mitglieder sind natürliche, volljährige Personen, die den Zweck des Vereins anerkennen und bereit sind, im Verein ehrenamtlich mitzuarbeiten und Verantwortung innerhalb der Vereinsarbeit zu übernehmen. Sie zahlen keine Mitgliedsbeiträge. Ausschließlich ordentliche Mitglieder sind stimmberechtigt.
(3) Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen sowie Personengesellschaften werden, die den Vereinszweck für berechtigt halten und deshalb den Verein mit  einem Jahresbeitrag und/oder einer Spende unterstützen, den Jahresbeitrag legt der Vorstand jährlich neu fest.
(4) Der Antrag auf (Förder-) Mitgliedschaft wird schriftlich an den Vorstand gerichtet, der über die Aufnahme entscheidet.
(5) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Kündigung gegenüber dem Vorstand und kann nur unter Einhaltung einer ordentlichen Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende des Geschäftsjahres erklärt werden. Das ausscheidende Mitglied hat keinen Anspruch auf Auszahlung eines Anteils am Vereinsvermögen oder auf Rückzahlung der geleisteten  Mitgliedsbeiträge.
(6) Ein Fördermitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ein Grund können rückständige Mitgliedsbeiträge oder gravierendes Fehlverhalten innerhalb des Vereinslebens sein. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
(7) Ein ordentliches Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Ein Grund kann mangelnde aktive Beteiligung oder gravierendes Fehlverhalten innerhalb des Vereinslebens sein. In dringenden und schwerwiegenden Fällen, die sofortiges Eingreifen erfordern, kann     der Vorstand ein Mitglied seiner Vereinsämter entheben und/oder von der Ausübung seiner Mitgliederrechte bis zur Entscheidung der Mitgliederversammlung ausschließen. Ist ein Ausschluss eines ordentlichen Mitglieds beabsichtigt, so ist dem betroffenen Mitglied durch Schreiben an die von dem Mitglied dem Verein mitgeteilte Anschrift Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Die  Mitgliederversammlung ist über den Ausschluss zu informieren. Das ausgeschlossene Mitglied kann schriftlich widersprechen und eine Entscheidung der Mitgliederversammlung verlangen.

4. Die Organe des Vereins
Organe des Vereins sind
1. der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung

5. Vorstand
5.1. Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, einem Stellvertreter als Schriftführer, und dem Kassenwart.
5.2. Vorstand im Sinne des § 26 Abs. 2 BGB sind der 1. Vorsitzende und der Stellvertreter. Diese vertreten den Verein gerichtlich und außer gerichtlich. Jeder ist einzeln  vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis darf der Stellvertreter nur bei Verhinderung des Vorsitzenden tätig werden. Die Verhinderung braucht nicht nachgewiesen zu werden.
5.3. Der Vorstand führt die Geschäfte und verwaltet das Vereinsvermögen. Beschlussfähig ist der Vorstand, wenn zwei seiner Mitglieder anwesend sind, zu denen der 1. Vorsitzende oder sein Stellvertreter gehören muss.
5.4. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Er bleibt bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist zulässig. Zum Vorstand können nur  ordentliche Mitglieder gewählt werden.

6. Rechte und Pflichten des Vorstandes
6.1. Die Vorstandsmitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Notwendige Auslagen, die im Sinne des Vereines getätigt werden, können erstattet werden. Die Höhe der Auslagen und der unmittelbare Zusammenhang mit der Vereinstätigkeit sind nachzuweisen.
6.2. Der Vorstand des Vereins ist verpflichtet, in alle Verträge des Vereins die Bestimmung aufzunehmen, dass die Vereinsmitglieder nur mit dem Vereinsvermögen haften.

7. Mitgliederversammlung
7.1 Die Mitgliederversammlung besteht ausschließlich aus ordentlichen Mitgliedern. Die Anzahl der ordentlichen Mitglieder ist auf 7 Mitglieder begrenzt.
7.1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal jährlich möglichst im 4. Quartal statt.
7.3. Außerordentliche Mitgliederversammlungen werden einberufen durch den Vorstand oder auf schriftlichen Antrag von 2 ordentlichen Mitgliedern.
7.4. Jede Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand einberufen.
7.5. Eine Einladung Muss unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich durch den Vorstand erfolgen an die letzte dem Verein schriftlich bekannt gegebene Adresse (oder E-Mail) des Mitgliedes. Zwischen dem Tag der Aufgabe der Einladung zur Post (oder per E-Mail) und dem Tag der Mitgliederversammlung Muss eine Woche liegen.
7.6. Jedes Mitglied kann sich von einem anderen Mitglied vertreten lassen, was durch eine schriftliche Vollmacht bestätigt werden muss. Diese Vollmacht muss zum Beginn der Versammlung vorliegen.

8. Zuständigkeiten und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
8.1. Die Mitgliederversammlung berät und beschließt
a) die Höhe der Fördermitgliedsbeiträge
b) die vom Vorstand vorgelegte Jahresplanung
c) den Jahresabschluss inkl. des Geschäftsberichtes des Vorstandes
d) die Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer
e) über die Bestellung und die Amtsenthebung des Vorstandes, sowie zweier Kassenprüfer
f) Satzungsänderungen
g) den Ausschluss von Mitgliedern (falls der Vorstandsbeschluss zum Ausschluss eines Mitglieds von dem Mitglied nicht akzeptiert wird)
h) die Auflösung des Vereins (nur einstimmiger Beschluss möglich)
i) die Verwendung des Vereinsvermögens
j) sonstige Fragen der Tagesordnung

8.2. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 4 ordentliche Mitglieder anwesend sind. Es wird grundsätzlich offen durch Handzeichen abgestimmt.
8.3. Ein Antrag ist angenommen, wenn er die einfache Stimmenmehrheit der Anwesenden erhält. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Ungültige Stimmen bzw. Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.
8.4. Für eine Satzungsänderung ist eine Stimmenmehrheit von 6 anwesenden ordentlichen Mitgliedern erforderlich.
8.5. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden protokolliert, die vom 1. Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist. Sie ist von der folgenden Mitgliederversammlung zu genehmigen.

9. Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens dafür einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Für die Auflösung ist ein Abstimmungsergebnis mit höchstens einer Gegenstimme der anwesenden ordentlichen Mitglieder erforderlich. Im Falle der Aufhebung oder Auflösung des Vereins wird das Vereinsvermögen an einen anderen Verein gespendet, der einen vergleichbaren Vereinszweck in der Region verfolgt. Dieser Verein wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.

10. Kassenführung, Kassenprüfung
Kassenprüfer werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Sie dürfen nicht Mitglieder des Gesamtvorstandes sein. Eine Kassenprüfung findet einmal jährlich oder auf Antrag einer Mitgliederversammlung statt. Über die Prüfung der gesamten Buch- und Kassenführung haben sie der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten. Das Prüfungsrecht erstreckt sich nur auf die buchhalterische Richtigkeit, nicht auf die Zweckmäßigkeit der Vorgänge.                                                                                                                                                                  

11. Mitgliedsbeiträge (nur Fördermitglieder)
Mitgliedsbeiträge der Fördermitglieder dienen der Deckung der Kosten des laufenden Betriebes auf Basis der Plankosten, sowie der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Sie dienen auch der Finanzierung von Aktionen des Beschlusses gemäß der Mitgliederversammlung.

12. Protokollierung
Der Verlauf der Mitgliederversammlung sowie der Vorstands-, Gesamtvorstands- und Sektionssitzungen sind zu protokollieren. Das Protokoll der Mitgliederversammlung ist vom 1. Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen. Die Protokolle der Vorstands- und Gesamtvorstandssitzungen sind von einem vertretungsberechtigten Vorstand abzuzeichnen. Die Protokolle der Sektionssitzungen sind vom Sektionsleiter und einem anwesend gewesenem Mitglied abzuzeichnen. Alle Protokolle sind dem Vorstand unverzüglich vom Unterzeichner vorzulegen. Der Vorstand hat diese Protokolle aufzubewahren.


13. Schlussbestimmungen
(1) Eine vom Amtsgericht oder vom Finanzamt verlangte formale Satzungsänderung kann der Vorstand ohne Beschluss der Mitgliedsversammlung vornehmen.
(2) Er hat den Mitgliedern die Änderung innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen.
(3) Die Satzung ist mit ihrer Annahme am 16.04.2014 in Kraft getreten.


Vorstehende Fassung wurde in der Mitgliederversammlung vom 28.04.2014 beschlossen.


Zumba tanzen im Welcome

Jeden Mittwoch um 19 Uhr, eine Schnupperstunde ist frei, eine 10er-Karte kostet 50 Euro.

Mit Franziska Zickermann
Kontakt per E-Mail

Chorsingen im Welcome

Jeder kann mitsingen! Die WELCOME-Singers laden alle zwei Wochen mittwochs um 20 Uhr in's Welcome zum Chorsingen ein.

Chorleitung: Sebastian Witte-Rebehn.

Kontakt per E-Mail